stele_rott

Grabstele für Hiltrud Rott

stele_rott4
Grabmale Stelen

Grabstele für Hiltrud Rott

Türkischer Kalkstein, 1,25 m | 0,24 m | 0,18 m

An dieser Grabstele fällt sicher zuerst das Fehlen jeglicher Schrift auf, es gibt keinen Hinweis auf den Namen und die Lebensdaten des hier beerdigten Menschen, trotzdem ist die Verstorbene in diesem Stein gegenwärtig. Im oberen Bereich der Stele wurde ein Durchbruch ausgearbeitet und der auf der Vorderseite mit einer kleinen Porzellantafel abgedeckt. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Lithophanie, bei der mit Hilfe einer Fotografie der Verstorbenen ein flaches Relief modelliert wurde. Sobald der Stein von der Rückseite her Licht (Sonne) bekommt, erscheint das eingelassene Foto und überdeckt das Relief. Diese besondere Technik wurde zum Beispiel im Jugendstil bei Lampenschirmen aus Porzellan eingesetzt und ist heute nahezu vergessen.

Ausgezeichnet mit einer Silbermedaille im Gestaltungswettbewerb Grabzeichen.